Mit der Bitte um Kenntnisnahme: Jurafunk Nr. 95

Wem haben wir eigentlich die damals wohl erste deutsche Anwalts-Krimi-Serie „Ein Fall für Zwei“ zu verdanken? Richtig: Konrad Adenauer. Fast noch überraschender: Die Sache hat einiges mit dem geplanten „Google Hangout“ der Bundeskanzlerin am 19. April zu tun. Was, das lehrt uns der neue Jurafunk, es ist Ausgabe 95. Außerdem Thema: Problematische Gewinnspiele auf Facebook und, wie immer, ein „Odd Man“ in unserer zweiwöchentlichen Fällebesprechung: Antworten auf die Frage, ob man strafrechtlich wirksam in Verletzungen durch eine Massenschlägerei einwilligen kann.

Zum Podcast hier entlang bitte.

Dieser Beitrag wurde unter allg. Zivilrecht, Rundfunkrecht, Telemedienrecht, Wettbewerbsrecht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mit der Bitte um Kenntnisnahme: Jurafunk Nr. 95

  1. Boris Schneider schreibt:

    Danke für diese Sendung. Der Zusammenhang zwischen Konrad Adenauer und „Ein Fall für Zwei“ hat mich schon immer interessiert. Nun weiß ich Bescheid!

    LG

    Boris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s